· 

Gütesiegel für Lebensmittel: die wichtigsten im Überblick

Wussten Sie, dass es verschiedene Gütesiegel für Lebensmittel gibt? Und wussten Sie auch, was diese tatsächlich bedeuten? Nun, wenn Sie das nicht wussten, dann ist dieser Blogbeitrag genau das Richtige für Sie. In diesem Beitrag werden wir die gebräuchlichsten Lebensmittelgütesiegel besprechen und erklären was sie bedeuten. Ganz gleich, ob Sie ein Gastronom sind, der sicherstellen möchte, dass seine Lebensmittel einem bestimmten Standard entsprechen, oder einfach nur ein normaler Verbraucher, der eine fundierte Wahl treffen möchte - lesen Sie weiter!

EU-Biosiegel

Auf allen verpackten Bio-Produkten, die innerhalb der EU-Grenzen hergestellt werden, muss das EU-Biosiegel angebracht werden. Darüber hinaus gibt es auch nationale Zeichen, wie z. B. in Deutschland das deutsche Bio-Siegel, auf das wir auch später noch genauer eingehen werden. Die Siegel geben darüber Auskunft, dass die Bio-Qualität der Produkte überprüft worden ist. Das EU-Bio-Logo ist ein vertrauenswürdiges Siegel, das Ihnen garantiert, dass Sie Qualitätsprodukte erhalten. Kontrollstellen vergeben das Bio-Logo jedes Jahr an Betriebe in Deutschland. Die staatlich anerkannten Kontrollstellen sind private Unternehmen, die sich selbst auf Qualität und Einhaltung der deutschen Gesetze kontrollieren und gleichzeitig von Bundesbehörden überwacht werden. Die Kriterien um dieses Siegel zu erhalten, sind der Verzicht auf chemische Pflanzenschutz- und Düngemittel, Vermeidung von Überdüngung, Verwendung von biologisch angebauten Futtermitteln und Verzicht auf den Einsatz von  Antibiotika. Von diesen Kriterien müssen 95% erfüllt sein, um das Siegel zu erhalten.

Wenn Sie Interesse an Produkten die diese Kriterien erfüllen und ein EU-Biosiegel haben, möchten wir Ihnen kurz die Firma Byodo Naturkost vorstellen. Seit 1985 zeichnen sich die hochwertigen Byodo Produkte durch 100% feinste Bio-Zutaten und ihren köstlichen Geschmack aus. Das Angebot der Byodo CateringLine ist dabei auf die besonderen Anforderungen der Gastronomie abgestimmt und erleichtert den Küchenalltag auf köstlichste Weise. Gerne können Sie sich auf der Gastronomy.World eine Musterpaket bestehend aus Pasta Farfalle, Tomatenmark Doppelfrucht, Tomatenketchup, Aceto Balsamico di Modena, Pesto alla Genovese und Gourmet Pudding Schoko ordern, um die gesamte Programmvielfalt an Byodo Bio-Produkten zu erleben.

Bio-Siegel (deutsch)

Kriterien dieses Siegels sind identisch zu denen des EU-Biosiegels. Es kennzeichnet Produkte die ausschließlich in Deutschland hergestellt werden. Der Aufdruck ist freiwillig und kann additional zum EU-Bio-Siegel auf Produkte gedruckt werden.

Bioland

Die Standards von Bioland sind strenger als die der EU-Bio-Verordnung. 100 % der Inhaltsstoffe müssen aus zertifizierten Biobetrieben stammen und die Anzahl der Zusatzstoffe betragen fast 50% weniger. Es darf kein Dünger aus Blut-, Fleisch- oder Knochenmehl verwendet werden. Außerdem gelten strenge Regeln bezüglich der Tierbehandlung. Es sind keine Tiertransporte die länger als 4 Stunden dauern erlaubt und die Auslauf- und Stallfläche sind erhöht. Zudem müssen die Hälfte der Futtermittel vom eigenen Hof stammen.

Naturland

Basiert auf der EU-Bioverordnung nur strenger. Richtlinien, um nach diesem Siegel qualifiziert zu werden sind eine Begrenzung der Düngermenge, Regeln zur nachhaltigen Wassernutzung und zur Nährstoffanreicherung des Bodens. Außerdem gibt es eine strengere Auslaufregelung für Tiere im Vergleich zur EU-Bioverordnung.

Fairtrade

Das Fairtrade-Siegel wird seit den frühen 1990er Jahren verwendet und kennzeichnet Produkte aus fairem Handel.

Fairtrade unterstützt, menschenwürdige Lebensbedingungen für die Arbeiter, aber auch umweltfreundliche Produktionsmethoden, um die Umwelt unseres Planeten nicht zu sehr zu schädigen. Die Grundlage des Fairtrade-Systems ist eine Reihe strenger Vorschriften, die unter anderem die Beschäftigung von Kindern unter 15 Jahren und Diskriminierung verbieten. Darüber hinaus werden in bestimmten Regionen Prämien gezahlt, die lokale soziale Projekte wie Bildungsprogramme für Kinder oder den Bau von Straßen unterstützen. Die FLO e. V. entwickelt die Kriterien für den Fairen Handel und beauftragt Institutionen, die die Produzenten und Händlern kontrollieren.

Marine Stewardship Council (MSC)

Das MSC-Siegel steht für eine verantwortungsvolle und umweltfreundliche Fischerei und zielt darauf ab Überfischung und die Zerstörung mariner Ökosysteme zu vermeiden. Die Standards für den nachhaltigen Fischfang stellt die MSC gemeinsam mit Umweltverbänden, Wissenschaftlern, der Fischwirtschaft und der Industrie auf. Die Zertifizierung der Fischerei wird von der ASI, einer unabhängigen Akkreditierungsorganisation, durchgeführt. Sie kontrolliert die Fischerei nach einem umfassenden Prüfverfahren auf Nachhaltigkeit wild gefangener Fische.

V-Label

Das V-Label gibt es in zwei Varianten, die direkt unter dem Siegel aufgeführt werden. Es wird unterschieden zwischen Vegetarisch und Vegan. Die vegetarischen Produkte werden ohne tierische Zutaten hergestellt. Erzeugnisse von lebenden Tieren wie Milch, Eier und Honig können jedoch verwendet werden. Die mit vegan gekennzeichneten Waren sind zu 100 % ohne tierische Inhaltsstoffe und enthalten keine Bestandteile wie Bienenwachs oder Eier. Diese Regel gilt für alle Stufen vom Anbau bis zur Lieferung.

Wenn Sie das nächste Mal Lebensmittel einkaufen, achten Sie auf die Qualitätssiegel auf den Produkten. Sie können Ihnen viel darüber verraten, was Sie kaufen und wie es hergestellt wurde. Wenn Sie auf diese Siegel achten, können Sie bessere Entscheidungen über die Lebensmittel treffen, die Sie essen oder für Ihren Kunden anbieten und sicher sein, dass Sie für Ihr Geld auch etwas bekommen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0