· 

Fast Good: Schnell, aber trotzdem lecker und gesund!!

Fast Food kommt zurück, allerdings in der „guten und gesunden“ Variante – dem neuen Fast Good Trend. Nach aktuellen Umfragen bezüglich der Ernährung wünschen sich 89 Prozent der Deutschen Einwohner gesundes und nachhaltiges Essen – und das einfach und schnell zubereitet. Dabei sind Qualität, Herkunft und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein gegenüber Umwelt und Tieren besonders wichtig.

Fast Good ist das neue Fast Food

„Fast Food“ kennt jeder- schnell und einfach zubereitet. Doch jetzt gibt es eine neue Variante, denn in den letzten Jahren haben sich die Ansprüche bezüglich des Trends stark geändert. Nun soll es neben schnell und einfach, dazu noch gesund, frisch, hochwertig und nachhaltig sein, am besten Bio und aus guter Haltung. Mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten um diesen Trend umzusetzen. Damit der Alltag so bequem wie möglich und dazu noch gesund zu gestalten ist. Es gibt viele und verschiedene Rezepte und Möglichkeiten in denen der neue Trend „Fast Good“ seinem Namen alle Ehre macht. Schnell geht auch gesund!

Mehr als nur schnelles Essen das satt macht

Gutes Essen ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Es ist nicht nur ein Lebensmittel, sondern auch ein wichtiger Lebensmittelpunkt der Gesellschaft. Auch die jungen Leute legen immer mehr Wert auf gesundes und nahrhaftes Essen, außerdem achten die Menschen immer mehr auf gute Haltung und Herkunft der Tiere, beziehungsweise der Lebensmittel.

Am besten sind die Produkte auch beim Anbau nicht schädlich für die Umwelt und besitzen im besten Falle ein Bio-Siegel. Leckeres und hochwertiges Street Food finden wir heutzutage an jeder Ecke, ob bei Festivals, Konzerten oder auf Parkplätzen vor den Einkaufsläden. 

Food Trucks interpretieren beliebte Fast Food Klassiker wie Burger, Wraps, Sandwiches und auch andere Gerichte neu und bieten uns darüber hinaus eine noch nie zuvor dagewesene kulinarische Vielfalt aus aller Welt. Ob Thailändisch, indisch oder auch Mexikanisch, auch Alternativen zu Fleisch sind eines der beliebten Dinge. 

Viele Food Trucker setzen auf den neuen Trend leckeres „Fast Good Food“ und ziehen daraus einen großen Erfolg, denn dieser Trend wird immer mehr genutzt und geliebt, diese Variante ist genau dass, was sich die Gesellschaft die ganze Zeit gewünscht hat. Ob Groß oder Klein, es ist für alle Parteien was dabei. Holen Sie sich alle Infos zu gesunden Veggie Alternativen.

Essen im Wandel der Zeit

Wie auch andere Dinge unterliegt auch die Ernährung dem Zeitwandel. Eine wichtige und bedeutende Rolle spielt dabei unser Lebensstil. Er hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten stark verändert und mit ihm auch unsere Essgewohnheiten und das Essverhalten. Unser Alltag ist hektischer geworden, die Arbeit fordert meist ein hohes Maß an Konzentration und Flexibilität bei verhältnismäßig wenig Bewegung. 

Früher erledigten wir Aufgaben und Beschaffungen zu Fuß während wir heute überall mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln hinfahren um unsere Einkäufe oder Termine zu erledigen. In der heuteigen Zeit muss alles am besten schnell und einfach funktionieren, mit wenig Stress. Ein „Glück“, dass die Gastronomiebranche auf diese Bedürfnisse schnell eine Lösung gefunden hat: Fast-Food-Ketten gibt es heute mehr denn je, genauso wie Lieferdienste. Man kann sich das Essen ganz einfach liefern lassen und muss dafür noch nicht mal das Haus verlassen. 

Während früher in der Regel alle drei Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittagessen und Abendessen)  noch in Ruhe mit der Familie zubereitet und gemeinsam gegessen wurden, geben wir uns heute mit Alternativen wie dem Angebot „To Go“ zufrieden. Sicherlich ist das praktisch und schnell. Und auch nicht immer ungesund. Was wir bei dieser Angewohnheit aber leider vergessen: Unsere Wahrnehmung für gesunde und nahrhafte Ernährung geht dabei verloren. Und: Die Bereitschaft und Fertigkeit selbst zu kochen, nimmt zunehmend ab.

Fisch goes Fast Good

In Deutschland kommt noch immer viel Fleisch auf den Tisch. Steak, Braten und vieles mehr, werden täglich den Gästen serviert. Fisch dagegen, findet noch selten seinen Weg auf die Teller. Dabei ist er eine gesunde Alternative zu Fleisch.

Geht es um gesunde und nahrhafte Lebensmittel, ist Fisch mit seinem hohen Anteil von Eisen, Eiweiß, zell- sowie herzschützenden Omega-3-Fettsäuren und dem Spurenelement Jod nicht mehr wegzudenken. Fisch hat wenig Fett, ist leicht und enthält wichtige Inhaltsstoffe, die es so in wenigen Lebensmittel zu finden gibt. Vor allem durch die gesunden Fettsäuren werden zum Beispiel Herzrhythmusstörungen vorgebeugt und sind sehr gut für die Immunabwehr noch dazu helfen sie bei Entzündungen im Gewebe. Ein weiterer Bestandteil ist Jod. Es beugt Erkrankungen der Schilddrüse vor und die Vitamine A, B und D sind dazu auch reichlich vorhanden.

Der regelmäßige Verzehr von Fisch wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Nicht jeder hat den gleichen Geschmack, doch es gibt viele verschiedene Fischsorten, somit ist für jeden was dabei. Außerdem haben Fischgerichte vor allem den Vorteil ihrer Beilagen: Salat und viel Gemüse sind meist die Beilagen von Fisch, die das Gericht gleich frischer und gesünder werden lassen. Fisch kann man dazu nicht nur gebraten oder geräuchert essen, es gibt viele verschiedene und ausgefallene Fischgerichte, wie zum Beispiel einen Fischburger.

Anstatt einem normalen Burger Patty nimmt man hierzu beispielsweise Lachs und bratet ihn in der Pfanne an, dazu noch eine leckere Honig-Senf Soße. Verschiedenes Gemüse dazu und fertig. Eine weitere gute Idee ist nicht zu vergessen ein Auflauf. Es gibt viele Fischaufläufe die leider viel zu selten gekocht werden. Es werden bei der Haltung der Fische außerdem sehr auf Wasserqualität und Lebensraum geachtet. Oft werden sie in Fischrein gehalten und versorgt, dort kann man den Fisch oft auch vor Ort holen. Ob geräuchert oder frisch, das ist jedem seine Entscheidung. Es gibt aber auch noch viele Fischer die auf dem offenen Meer oder auch in wilden Gewässern und Flüssen angeln, die Fische werden somit aus freier Haltung geholt und haben je nach Wasserqualität einen sehr guten Geschmack. Daher ist die Qualität bei Fischen meist besser als bei Fleisch.

FAZIT:

Wer auf schnelles und einfaches Essen nicht verzichten möchte, für denjenigen ist die Variante „Good Food“ eine gute und gesunde Alternative zum „Fast Food“. Die meisten „Fast Food“ Gerichte kann man mit gesunden, nachhaltigen Zutaten und Auswahlmöglichkeiten hervorragend ersetzen. Noch dazu können auch neue, schnelle und interessante Gerichte ausprobiert und verkostet werden. Aber auch der gelegentliche Verzehr von „Fast Food“ ist kein Problem und kann ab und zu gegessen werden. Aber behaltet immer im Hinterkopf: Es geht auch anders!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0