· 

8 Tipps für Social Media Marketing in der Gastronomie

Als Unternehmen ist es wichtig, neue und innovative Wege zu finden, um potenzielle Kunden anzusprechen. Eine der effektivsten Methoden dafür ist das Marketing über soziale Medien. Soziale Medien ermöglichen es Unternehmen, mit ihren Kunden auf einer persönlichen Ebene in Kontakt zu treten und ein interaktives Erlebnis zu schaffen, das dazu beitragen kann, die Markentreue zu stärken. Die Gastronomie, oder die Kunst des Kochens ist eines der ältesten Unternehmen der Welt. Es ist auch eines der wettbewerbsintensivsten. Um sich von der Masse abzuheben, ist es für Restaurants wichtig, neue und kreative Wege zu finden, um sich zu vermarkten.

Allein in Deutschland nutzen ca. 70 Millionen Menschen Social Media und es werden jedes Jahr mehr. Das sind 85% der Bevölkerung. Das sollten Sie also nutzen!

Facebook & Co

In der Restaurantbranche spielen Facebook und Instagram eine besonders wichtige Rolle. Facebook eignet sich hervorragend, um mit Kunden in Kontakt zu treten und Angebote oder Veranstaltungen zu bewerben, aber Instagram ist eine bessere Plattform, um das Essen selbst zu präsentieren. Schließlich gehen die Menschen in Restaurants, um zu essen, also ist es nur logisch, dass potenzielle Kunden verlockende Fotos der angebotenen Gerichte sehen wollen. Darüber hinaus können Restaurants auf Instagram potenziellen Kunden einen Blick hinter die Kulissen der Küche und des Personals gewähren. Dies kann dazu beitragen, Vertrauen aufzubauen und eine Verbindung zu den Gästen herzustellen. Daher ist Instagram ein leistungsfähiges Instrument für die Werbung für ein Restaurant und seine Speisen.

Welche sozialen Medien gibt es?

Die bekanntesten Plattformen in Deutschland sind:

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter
  • Snapchat
  • You Tube
  • Tik Tok

Jeder Gastronom weiß, dass die Werbung für sein Unternehmen für den Erfolg entscheidend ist. In der Vergangenheit waren Zeitungsanzeigen und Mund-zu-Mund-Propaganda die gängigsten Methoden, um potenzielle Kunden zu erreichen. Mit dem Aufkommen der sozialen Medien hat das Online-Marketing jedoch zunehmend an Bedeutung gewonnen. Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram bieten eine große Reichweite und ermöglichen es Ihnen, potenzielle Kunden mit Laserpräzision anzusprechen. Und das Beste daran: Dank moderner Tools wie Hashtags und Geotagging ist der Einstieg ganz einfach. Mit wenig Aufwand können Sie schnell eine starke Online-Präsenz aufbauen, die Ihnen hilft, neue Kunden zu gewinnen und Ihr Geschäft auszubauen.

8 Tipps für Ihr Social Media Marketing

#1 Regelmäßige Posts

Sobald Sie Ihr Social-Media-Profil erstellt und einige Follower gewonnen haben, ist es wichtig, den Schwung beizubehalten, indem Sie regelmäßig Beiträge veröffentlichen. Das geht am besten mit gut gestalteten Inhalten, die das Beste, was Ihr Restaurant zu bieten hat, hervorheben. Teilen Sie ansprechende Fotos von Gerichten, Ihrer Einrichtung oder Ihrer aktuellen Wochenkarte. Auch Bilder des Teams sind immer gut, um eine Verbindung zu den Kunden herzustellen. Sie können auch Bilder von Kunden teilen, die Ihr Restaurant in ihren Beiträgen markiert haben. Indem Sie regelmäßig hochwertige Inhalte teilen, halten Sie Ihre Anhänger bei der Stange und machen sie neugierig auf mehr.

#2 Reichweite nutzen

Durch die Erstellung attraktiver Beiträge und den Aufbau einer starken Follower-Basis können Sie Ihre Sichtbarkeit deutlich erhöhen, ohne viel Geld für Werbung auszugeben. Jedes Mal, wenn einer Ihrer Follower einen Ihrer Beiträge mag oder teilt, wird er für seine Freunde sichtbar, wodurch sich Ihre Reichweite effektiv erhöht. Sie können Ihren Bekanntheitsgrad weiter erhöhen, indem Sie Ihre Follower dazu ermutigen, Ihre Beiträge zu liken und zu teilen und so Ihr Restaurant noch mehr potenziellen Kunden vorzustellen. Mit ein wenig Aufwand können Sie soziale Medien nutzen, um ein breites Publikum zu erreichen und neue Gäste für Ihr Restaurant zu gewinnen.

#3 Die richtigen Plattformen nutzen

Die wichtigsten Plattformen sind Instagram und Facebook. Hier sollten Sie jeweils vertreten sein. Auch müssen Sie bei diesen beiden nicht alles doppelt posten. Es gibt die Möglichkeit beide Accounts zu verbinden. So erscheint ein Post den Sie bei Instagram posten, zeitgleich bei Facebook.

Ebenso ist es wichtig, dass Sie alle relevanten Informationen bereitstellen, die die Gäste für einen erfolgreichen Besuch benötigen. Dazu gehören Dinge wie Ihre Öffnungszeiten, Adresse und Telefonnummer für Reservierungen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Social-Media-Seite(n) deutlich mit dem Namen des Restaurants benannt und mit Ihrer Website verlinkt sind. Indem Sie diese Informationen im Voraus bereitstellen, machen Sie es potenziellen Kunden leicht, Sie zu finden und eine Reservierung vorzunehmen. Das wiederum wird Ihr Geschäft ankurbeln und dafür sorgen, dass mehr Menschen in den Genuss Ihrer köstlichen Speisen kommen!

#4 Hashtags nutzen

Hashtags können eine großartige Möglichkeit sein, die Bekanntheit Ihrer Marke zu steigern und mit potenziellen Kunden in den sozialen Medien in Kontakt zu treten. Für kleine Unternehmen kann die Erstellung eines eigenen Hashtags jedoch oft mehr Aufwand bedeuten, als es wert ist. Zunächst einmal kann es schwierig sein, Menschen dazu zu bringen, Ihren Hashtag konsequent zu verwenden. Und selbst wenn es Ihnen gelingt, einen gewissen Erfolg zu erzielen, gibt es keine Garantie dafür, dass Ihr Hashtag von potenziellen Kunden gesehen wird. Es ist auch wichtig, das negative Potenzial eines Hashtags zu bedenken, der von der Öffentlichkeit nicht gut aufgenommen wird. Aus diesen Gründen sollten kleine Unternehmen sorgfältig abwägen, ob die Erstellung eines eigenen Hashtags die Mühe wert ist.

#5 Werbung bei deinen Gästen

Spreche Deine Gäste aktiv an. Dazu können Sie sie bitten, dem Profil Ihres Restaurants in beliebten Online-Verzeichnissen und auf Bewertungsportalen zu folgen. Sie können auch einen Aufruf zum Handeln in Ihre Flyer, Speisekarten und andere Drucksachen aufnehmen. Und vergessen Sie nicht, Ihre Online-Präsenz in Ihren Newslettern und auf Ihrer Website zu erwähnen. Wenn Sie diese einfachen Maßnahmen ergreifen, können Sie sicher sein, mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und Ihr Restaurant bekannt zu machen.

#6 Online Umfragen

Indem Sie Ihren Kunden ein paar einfache Fragen stellen, können Sie wertvolles Feedback erhalten, das Ihnen helfen kann, Ihr Unternehmen zu verbessern und den Umsatz zu steigern. Sie könnten die Kunden beispielsweise nach ihren Lieblingsmenüs fragen, wie sie den Service fanden und ob sie Ihr Unternehmen weiterempfehlen würden. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, auf das Feedback Ihrer Kunden zu hören, können Sie Änderungen vornehmen, die dafür sorgen, dass sie immer wieder kommen. 

#7 Richtiges Beschwerdemanagement

Als Geschäftsinhaber sind Ihnen Beschwerden nicht fremd. Egal, ob es sich um einen Kunden handelt, der mit Ihrem Produkt unzufrieden ist, oder um einen Gast, der ein negatives Erlebnis in Ihrem Hotel hatte - Kritik ist immer hart zu hören. Sie können Beschwerden jedoch als Gelegenheit nutzen, Ihren Followern zu zeigen, dass Sie sich bemühen, die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Wenn sich jemand die Zeit nimmt, eine Beschwerde einzureichen, sollten Sie ihm für sein Feedback danken und ihm mitteilen, dass Sie Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu beheben. Posten Sie dann ein Update auf Ihren Konten in den sozialen Medien oder auf Ihrer Website und teilen Sie allen mit, was Sie tun, um die Situation zu verbessern. Indem Sie schnell und offen auf Kritik reagieren, können Sie ein negatives Erlebnis in ein positives verwandeln, sowohl für den betroffenen Gast als auch für Ihre Follower.

#8 Immer auf dem neuesten Stand

Die Information der Gäste über aktuelle Entwicklungen ist aus verschiedenen Gründen wichtig. Auch bevorstehende Betriebsferien oder Öffnungszeiten während der Feiertage sind hilfreiche Informationen, die Sie weitergeben können. Auf diese Weise können die Gäste entsprechend planen und Unannehmlichkeiten vermeiden.

Social Media auch bei kleinen Unternehmen

Auch kleine Restaurants und Hotels können sehr vom Social Media Marketing profitieren. Denn soziale Medien ermöglichen es Unternehmen, mit mehr Kunden in Kontakt zu treten und eine engere Beziehung zu diesen Kunden aufzubauen. Soziale Medien können jedem Unternehmen dabei helfen, neue Kunden zu erreichen und bestehende Kunden über das Geschehen auf dem Laufenden zu halten.

Und was ist mit Google?

Die meisten Menschen heute überlegen was sie essen möchten und wo. Und genau das wird bei Google gesucht. Also z.B. Italienisch essen München. Fast jedes Unternehmen kann also von einem gut gepflegten Google My Business-Profil profitieren. Google my Business ist ein leistungsfähiges Tool, das Unternehmen aller Größen dabei helfen kann, neue Kunden zu erreichen, die Sichtbarkeit zu erhöhen und den Online-Traffic zu steigern. Darüber hinaus bietet es wertvolle Einblicke, die Unternehmen dabei helfen können, ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Aus diesen Gründen ist es für Unternehmen unerlässlich, die Vorteile der vielen Funktionen von GMB zu nutzen. Natürlich ist die Pflege eines GMB-Profils mit einigem Aufwand verbunden, aber die Belohnung ist es mehr als wert. Jedes Unternehmen, das der Konkurrenz voraus sein will, sollte sicherstellen, dass es eine starke Präsenz bei GMB hat.

Fazit

Social Media Marketing ist für Restaurants heute unverzichtbar, denn es ermöglicht Unternehmen, mit mehr Kunden in Kontakt zu treten und eine engere Beziehung zu diesen Kunden aufzubauen. Soziale Medien können jedem Unternehmen dabei helfen, neue Kunden zu erreichen und bestehende Kunden über das Geschehen auf dem Laufenden zu halten. Darüber hinaus liefern soziale Medien wertvolle Erkenntnisse, die Unternehmen helfen können, ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0