· 

Wieviel Convenience verträgt die Gastronomie eigentlich?

Im Gaststättengewerbe werden Convenience-Produkte häufig sowohl im Back- als auch im Front-of-House-Bereich eingesetzt. Ihr Ruf mag zwar nicht der beste sein, aber in Wahrheit sind Convenience-Produkte heute viel besser als früher. Dank der Fortschritte in der Lebensmitteltechnologie bieten Convenience-Produkte heute eine Vielzahl von Vorteilen, die sie für vielbeschäftigte Köche attraktiv machen. So werden beispielsweise viele Tiefkühlgemüse auf dem Höhepunkt ihrer Frische schockgefroren, wodurch Geschmack und Nährstoffe erhalten bleiben. Außerdem ist die Auswahl an qualitativ hochwertigen Convenience-Produkten größer als je zuvor, so dass es einfacher ist, Produkte zu finden, die Ihren speziellen Anforderungen entsprechen. Zwar gibt es immer noch einige Nachteile bei der Verwendung von Convenience-Produkten, wie z. B. die höheren Kosten pro Portion, aber die Gesamtqualität und Vielseitigkeit dieser Produkte hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Infolgedessen werden Convenience-Produkte in den kommenden Jahren wahrscheinlich eine immer wichtigere Rolle in der Gastronomie spielen.

Convenience und Kochkunst sind also kein Widerspruch wenn sich der Mix gut ergänzt. Oft sind Convenience Produkte wirtschaftlich einfach notwendig.

High Convenience - Die Zukunft der Branche?

Die Unternehmen nutzen die Möglichkeit des "High-Convenience-Cooking", um die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und gleichzeitig Geld zu sparen.

Das Thema wird von vielen Menschen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet, aber in einem sind sich seit Corona alle einig: Das Convenience-Segment könnte der Gastronomie im Laufe der Zeit zu einem viralen Schub verhelfen!

Was bedeutet Convenience?

Convenience kommt aus dem englischen und Bedeutet Bequemlichkeit / Zweckmäßigkeit. In der Lebensmittelindustrie sind Convenience-Produkte schon lange nicht mehr gleichbedeutend mit schlechter Qualität oder ungesunden Zutaten. Dank des technischen Fortschritts ist es heute möglich, Lebensmittel auf vielfältige Weise zu konservieren und dabei ihren Geschmack und Nährwert zu erhalten.

Welche Fertigungsgrade unterschiedet man?

  1. Küchenfertige Produkte. Z.B. fertig geschnittenes, geschältes Gemüse, welches gart ist aber noch zubereitet werden muss. 
  2. Garfertige Produkte. Diese müssen noch gekocht, gebraten oder frittiert werden.
  3. Fertige Produkte, die man noch zusätzlich würzen oder pimpen kann.
  4. Tiefgekühlte Produkte die man nur noch erhitzen muss.
  5. Verzehrfertige Produkte die sofort gegessen werden können.

Schneiden Sie Ihr frisches Obst und Gemüse selbst mit den Küchenhelfern von Kronen. Erfahren Sie hier mehr.

Wie wird klassische Convenience genau hergestellt?

Convenience-Lebensmittel sind Lebensmittel, die so verändert wurden, dass ihre Zubereitungszeit oder Kochzeit verkürzt wird. Diese Lebensmittel sind auf verschiedene Weise konserviert worden. Sie werden eingefroren, gekühlt, getrocknet, sterilisiert oder pasteurisiert, konserviert, gesäuert oder vakuumverpackt. Durch das Einfrieren von Lebensmitteln wird das Wachstum von Bakterien und Mikroorganismen gestoppt und die Zersetzung der Lebensmittel verhindert. Auch das Kühlen hemmt das Wachstum von Mikroorganismen. Beim Trocknen wird den Lebensmitteln das Wasser entzogen, wodurch sie zu einer unwirtlichen Umgebung für Mikroorganismen werden. Beim Sterilisieren werden die Mikroorganismen durch hohe Temperaturen abgetötet. Beim Pasteurisieren werden Mikroorganismen durch niedrigere Temperaturen abgetötet. Bei der Säuerung wird der pH-Wert eines Lebensmittels gesenkt, so dass es zu einer unwirtlichen Umgebung für Mikroorganismen wird. Beim Vakuumverpacken wird die Luft aus der Lebensmittelverpackung entfernt, wodurch das Wachstum von sauerstoffabhängigen Mikroorganismen verhindert wird. Diese verschiedenen Konservierungsmethoden verlängern die Haltbarkeit und machen sie sicher zum Verzehr.

Ist High Convenience eine Lösung für jedes Unternehmen?

Für Bio Restaurants oder die Gourmet Gastronomie passt Convenience einfach nicht ins Konzept.

High Convenience Produkte passen aber zu allen anderen Betrieben. Im Allgemeinen jedoch - insbesondere bei Hotels und Catering-Unternehmen, die einen so umfangreichen Bedarf haben - können High Convenience-Produkte eine sinnvolle Ergänzung des Angebots sein! Hier können einzelne Bereiche mit den Convenience Produkten komplett abgedeckt werden. So könnten Suppen, Vorspeisen, Hauptgerichte  und Desserts oder ganze Buffets bestückt oder angereichert werden.

Auch Salatdressings oder Saucen können als Convenience Produkte eingesetzt werden und trotzdem lecker sein. Erfahren Sie hier mehr über die feinen Homann Produkte wie Saucen und Dressings.

In der Hotellerie ist der Umfang genauso groß, hier werden vom Einzelprodukt bis hin zu kompletten Speisekarten inzwischen eine Top Qualität für alle Bereiche mit Speisenbezug angeboten. Viele Hotelketten haben bereits erfolgreich die Bereiche Roomservice oder Barsnackkarten auf High Convenience umgestellt.

Welche Vorteile kann High Convenience haben?

Oft wird der Einkauf von Convenience Produkten als zu teuer wahrgenommen da meist die Einkaufspreise verglichen werden. Garverlust, Lebensmittelverderb, Personalkosten und Sachkosten werden oft nicht berücksichtigt.

Auch die Zeit, die man mit Menüerstellungen oder Monatsplänen aufwendet wird in die Kalkulation oft nicht miteinbezogen. Es können ganze Speisekarten ohne viel Zeitaufwand erstellt werden. Bitten Sie ihre Lieferanten eine Kalkulation zu erstellen.

Das bedeutet im Überblick:

  • Mitarbeiterentlastung
  • einfachere Planung
  • weniger Abfälle
  • weniger Investition für Küchengeräte
  • mehr Profit
  • erleichtertes Arbeiten

Convenience & Frische - Der perfekte Mix

Die Qualität einer Restaurantküche wird also maßgeblich von der Menge der vorgefertigten Lebensmittel, ihrer Produktionsstufe und der Zubereitung bestimmt. Wer eine überschaubare Menge an hochwertigen Produkten aus den ersten beiden Produktionsstufen verwendet und diese mit regionalen und frischen Lebensmitteln kombiniert, kann durchaus raffinierte Kochkunst produzieren. Denn Convenience spart dem Koch Zeit, die er an anderer Stelle für seine eigenen Produktionen nutzen kann. Wer glaubt, dass Convenience der natürliche Feind der Kreativität in der Küche ist, der irrt. Tatsächlich setzen viele Köche auf Convenience-Produkte, um Zeit zu gewinnen und sich kreativeren Aufgaben zu widmen, etwa neue Gerichte zu entwickeln oder bestehende kunstvoll zu arrangieren. Durch den gezielten Einsatz hochwertiger Fertigprodukte kann jeder Koch köstliche und innovative Gerichte kreieren.

Sehen Sie sich hier die leckeren Produkte von European Convenience Food an.

Nachhaltigkeit und Hygiene

Kosteneffizienz, Nachhaltigkeit und Hygiene. Was die Kosten angeht, so sind Fertiggerichte zwar teurer als unverarbeitete Lebensmittel, aber sie können die Materialkosten eines Unternehmens um bis zu vier Prozent senken. Das liegt daran, dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden und weniger Strom für die Lagerung benötigt wird. Was die Nachhaltigkeit betrifft, so erleichtern Fertiggerichte die Vorausplanung und verringern die Menge der verschwendeten Lebensmittel. Und unter dem Gesichtspunkt der Hygiene ist die Einhaltung der immer strengeren gesetzlichen Vorschriften viel einfacher, wenn vorverpackte Lebensmittel verwendet werden. Es gibt also viele gute Gründe, Convenience Produkte für Ihr Unternehmen in Betracht zu ziehen.

Weg von den Klischees

Ja es stimmt schon, Convenience Food heißt übersetzt "bequeme bzw. zweckmäßige Lebensmittel". Das trifft auch zu wenn wir an die Fertigprodukte aus dem Supermarkt denken. Daher ist das Thema Convenience in der Gastronomie stigmatisiert und Verbraucher sind irritiert und nehmen an, dass Convenience in der Gastronomie, "industriell gefertigte Lebensmittel", bedeutet.

Jedoch hat hat Convenience in der Gastronomie wenig mit den Fertigprodukten, die man aus dem Handel kennt, zu tun. In jedem Fall kommt es beim Einsatz von Convenience Produkten in der Gastronomie auf die Qualität der Produkte an und wie sie kombiniert und eingesetzt werden.

Es ist ganz klar dass ein exklusives eher teures Restaurant tendenziell weniger Convenience Produkte zum Zubereiten der Speisen verwenden.

Fazit

Convenience-Produkte sind heute in vielen Küchen ein wichtiger Bestandteil. Indem sie einen Teil der zeit- und arbeitsintensiven Vorbereitungen überflüssig machen, ermöglichen sie es den Köchen, sich auf ihre eigene Kreativität zu konzentrieren und phantasievollere Gerichte zu produzieren. Bei großen Banketten können Convenience-Produkte auch dazu beitragen, den Ablauf zu erleichtern und eine reibungslose Veranstaltung zu gewährleisten. Aus wirtschaftlicher Sicht kann sich der Einsatz von Convenience-Produkten in einigen Betrieben auch positiv auf die Arbeitskosten auswirken.

Die Entscheidung, Convenience-Produkte zu verwenden oder darauf zu verzichten, ist immer eine unternehmensspezifische, individuelle Entscheidung. Sie sollte jedoch berücksichtigen, dass es bestimmte Ernährungstrends gibt, die den Einsatz von industriell vorgefertigten Produkten erschweren oder unmöglich machen. Die Vielfalt der Gästebedürfnisse und -ansprüche erfordert oft den Einsatz von frisch zubereiteten, ökologisch reinen und speziellen Produkten. In solchen Fällen wäre es ratsam, auf Convenience-Produkte zu verzichten. Für manche Betriebe kann ein Image, das frei von industrieller Lebensmittelzubereitung ist, einen besonderen Mehrwert darstellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0