· 

Tipps für mehr Trinkgeld und zufriedenere Mitarbeiter in der Gastronomie

Trinkgeld spielt in der Gastronomie eine große Rolle. Oft sind die Löhne in der Gastronomie verglichen mit der Arbeitslast einfach zu niedrig. Nicht nur im Service, auch in der Küche muss hart gearbeitet werden. Trinkgelder bieten genau das - eine Möglichkeit, den Mitarbeitern einen kleinen finanziellen Anreiz zu geben, damit sie mit den Anforderungen ihrer Arbeit mithalten können. 

Inhalt

  1. Was ist Trinkgeld und warum ist es so wichtig? 
  2. Wie sich Trinkgelder auf das Einkommen Ihrer Mitarbeiter auswirken und de steuerlichen Aspekte. 
  3. Wie Trinkgelder die Zufriedenheit und Wertschätzung Ihrer Kunden widerspiegeln 
  4. Wie Trinkgelder im Gastgewerbe verteilt werden sollten
  5. Wie wichtig die Qualität des Service ist, wenn es um Trinkgeld geht
  6. Die Vorteile einer guten Trinkgeld-Etikette
  7. Wie Sie Ihren Kunden das Trinkgeldgeben erleichtern können
  8. Korrektes Verhalten wenn der Kunde kein Trinkgeld gibt
  9. zehn Psychologische Tricks um Ihre Gäste zu mehr Trinkgeld zu bewegen
  10. FAZIT

1. Was ist Trinkgeld und warum ist es so wichtig?

Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung des Kunden welche sich in vielen dienstleistungsorientierten Unternehmen wie z.B. Hotels, Restaurants und Bars etabliert hat.

Die Gäste geben den Angestellten Trinkgeld, um ihre Wertschätzung für den guten Service zu zeigen. Trinkgelder sind wichtig, weil sie für viele Angestellte eine wichtige Einnahmequelle darstellen. In einigen Fällen ist es sogar so, dass die Angestellten mehr mit Trinkgeldern als mit ihrem Stundenlohn verdienen. Deshalb ist es wichtig, die Kunden zu großzügigem Trinkgeld zu ermuntern. Ein Trinkgeld von mind. 10% ist heutzutage üblich. 

2. Wie sich Trinkgelder auf das Einkommen Ihrer Mitarbeiter auswirken und die steuerlichen Aspekte.

Wie bereits erwähnt, sind Trinkgelder für viele Arbeitnehmer eine wichtige Einnahmequelle. In manchen Fällen verdienen die Angestellten mehr mit Trinkgeldern als mit ihrem Stundenlohn. Dies hilft Ihren Mitarbeitern, bei den aktuell immer höher steigenden Kosten ihren Lebensstandard zu sichern und steigert die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. 

Außerdem ist es wichtig, daran zu denken, dass ausschließlich freiwillige Trinkgelder nicht versteuert werden müssen sobald ein Rechtsanspruch besteht muss das Trinkgeld in voller Höhe versteuert werden. Egal um welche Trinkgeldart es sich handelt, das Trinkgeld kann in jedem Fall einen großen Unterschied zum Einkommen Ihrer Mitarbeiter ausmachen.

3. Wie Trinkgelder die Zufriedenheit und Wertschätzung Ihrer Kunden widerspiegeln

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist es, dass Trinkgelder auch den Grad der Zufriedenheit der Kunden und den erhaltenen Service widerspiegeln. Wenn Ihre Gäste mit dem Service, den sie erhalten haben, zufrieden sind, werden sie eher großzügig Trinkgeld geben. Daher ist es wichtig, dass Sie sicherstellen, dass Ihre Mitarbeiter einen guten Service bieten. Wenn die Kunden mit dem Service nicht zufrieden sind, geben sie vielleicht kein Trinkgeld oder sie geben nur  einen kleinen Betrag. Das kann sich auf das Einkommen Ihrer Mitarbeiter auswirken. 

Lesen Sie auch unseren Beitrag "Mitarbeiter Motivation im Gastgewerbe".

4. Wie Trinkgelder im Gastgewerbe verteilt werden sollten

Im Gastgewerbe werden die Trinkgelder oft zusammengelegt und unter den Mitarbeitern aufgeteilt. Das bedeutet, dass alle Mitarbeiter, die einen Service für die Gäste erbringen, an den Trinkgeldern beteiligt werden. Der Betrag, den jeder Mitarbeiter erhält, hängt von der Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden und der Qualität der erbrachten Dienstleistungen ab. In einigen Fällen kann ein Teil des Trinkgeldes auch an Angestellte gegeben werden, die keinen direkten Kontakt zu den Gästen haben, wie der Koch , die Köchin oder die Küchenhilfe. 

5. Wie wichtig die Qualität des Service ist, wenn es um Trinkgeld geht

Bieten Sie ein Qualitätsprodukt an. Ihre Kunden werden eher großzügige Trinkgelder geben, wenn sie mit dem, was sie erhalten haben, zufrieden sind. Es geht nicht nur darum, wie gut etwas ist, sondern auch darum, wie viel Arbeit darin steckt.

6. Die Vorteile einer guten Trinkgeld-Etikette

Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter sich der Bedeutung von Trinkgeldern bewusst sind. Sie sollten wissen, dass es ein wichtiger Teil ihres Einkommens ist und es ernst nehmen. Der wichtigste Faktor, wenn es darum geht, wie viel Trinkgeld die Kunden geben werden ist dass Ihre Mitarbeiter einen guten Service bieten. Sie sollten Ihre Mitarbeiter in der richtigen Trinkgeld-Etikette schulen, hierzu gehört in erster Linie das Ihre Mitarbeiter wissen sollten, wie man Trinkgeld großzügig annimmt und sich bedankt. Egal wie viel Trinkgeld der Kunde gibt, Ihre Mitarbeiter sollten Ihren Kunden immer für ihr Trinkgeld danken. Zu einem guten Kundenservice gehört ebenfalls, dass Sie sich bei Ihren Kunden für ihr Geschäft erkenntlich zeigen.

8. Wie Sie Ihren Kunden das Trinkgeldgeben erleichtern können

Ermutigen Sie Ihre Kunden, an sichtbaren Stellen Trinkgeld zu geben. Sie könnten zum Beispiel ein Schild mit der Bitte um Trinkgeld anbringen oder ein Trinkgeldglas in der Nähe der Kasse aufstellen. Sie können Ihren Kunden auch die Möglichkeit geben, ein Trinkgeld hinzuzufügen, wenn sie mit Kreditkarte bezahlen. Das macht es ihnen leicht und sorgt dafür, dass Ihre Mitarbeiter das verdiente Trinkgeld erhalten. Digitale Trinkgeldanwendungen über welche die Kunden Ihren Mitarbeitern Bargeldlos Trinkgeld zukommen lassen können. Hierbei sollten Sie jedoch beachten,  Ihre Kunden nicht unter Druck zu setzen damit Sie Trinkgeld geben. Das wird sie nur verärgern und die Wahrscheinlichkeit verringern, dass sie bzw. Ihre Mitarbeiter ein gutes Trinkgeld erhalten.

8. Korrektes Verhalten wenn der Kunde kein Trinkgeld gibt

Natürlich wird es immer Kunden geben, die kein Trinkgeld geben wollen oder können.  Dies ist kein Hinweis auf den Service Ihrer Mitarbeiter oder die Qualität Ihres Restaurants. Ihr Mitarbeiter müssen lernen, dies zu akzeptieren und trotzdem besten Service und Freundlichkeit zu bieten. Wenn ein Gast kein Trinkgeld gibt kann das verschiedenste Gründe haben. Gut bedient sind Sie und Ihre Mitarbeiter immer wenn Sie Fragen ob Ihr Gast zufrieden war, hier können Sie sich eine entsprechende Rückmeldung holen um herauszufiltern ob der Kunde unzufrieden war oder andere Gründe hat kein Trinkgeld geben zu können.  In jedem Fall sollten Ihre Mitarbeiter es nicht persönlich nehmen, wenn ein Kunde kein Trinkgeld gibt. Sie sollten sich allerdings trotzdem bei dem Kunden für seinen Besuch bedanken.

10. zehn Psychologische Tricks um Ihre Gäste zu mehr Trinkgeld zu bewegen

  1. Lächeln Sie Ihre Gäste immer freundlich an 
  2. Stellen Sie sich mit Namen vor 
  3. Wiederholen Sie die Bestellung 
  4. In der Nähe des Tisches bleiben und Aufmerksam sein 
  5. Eine entspannte Atmosphäre Herstellen (den Gast Berühren z.B. an der Schulter, falls Möglich die Gäste mit Namen ansprechen)
  6. Nachfragen ob Ihr Kunde zufrieden ist und noch einen Wunsch hat 
  7. Wenn Kinder dabei sind zu Beginn ein Spiel oder Ähnliches bereitstellen 
  8. Zur Rechnung ein kleine Aufmerksamkeit geben (z.B. Schokolade; Bonbon)
  9. Auf die Rechnung "Dankeschön" schreiben oder z.B. eine Sonne/Smiley malen 
  10. Sich für den Besuch bedanken und sagen das man sich auf den nächsten Besuch des Gastes freut

Fazit

Trinkgeld ist ein wichtiger Bestandteil des Gaststättengewerbes, wenn Sie die in diesem Beitrag genannten Dinge befolgen Sind Sie auf dem Besten Weg um sicherzustellen, dass Ihre Mitarbeiter das Einkommen und vor allem Trinkgeld bekommen was Sie verdienen und haben langfristig zufriedene und motivierte Mitarbeiter und Gäste welche ermutigt sind großzügige Trinkgelder zu geben. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0