· 

Gastronomie 2023: Diese 5 Trends sollten Sie kennen

Was sind die neuesten Trends in der Gastronomie? 

Die Welt und die Gastronomie verändert und entwickelt sich ständig weiter. Ob beispielsweise Regionalität, Fusion, Nachhaltigkeit oder die beliebtesten Klassiker als Vegane Alternative. Hier stellen wir Ihnen die neusten Trends für 2023 vor damit Ihr Restaurant immer ganz vorne mit dabei ist.

  • New Glocal - Speisen aus Regionalen Zutaten
  • Veganizing Recipes  - klassische Gerichte vegan interpretiert
  • Regenerative Food - Nachhaltige Lebensmittelproduktion für ein besseres Klima und bessere Böden
  • Fusion 
  • Retail Visions - Nachhaltige Lebensmittel
  • Fazit

1# New Glocal - Speisen aus Regionalen Zutaten

Klimaaktivisten setzen sich seit langem für eine Re-Regionalisierung der Lebensmittelindustrie ein, um die CO2-Emissionen durch den Transport zu begrenzen. Der Zusammenbruch der Versorgungsketten zu Beginn der Corona-Pandemie und infolge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine haben ebenfalls die Anfälligkeit des globalen Versorgungssystems deutlich gemacht. Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln steigt, was langfristig zu einer Neugewichtung des Verhältnisses von lokalen zu importierten Lebensmitteln führt. Zwar werden Lebensmittel aus fernen Ländern auch in Zukunft ihre Berechtigung haben, aber der Preis wird eine zunehmend untergeordnete Rolle spielen, insbesondere bei Produkten, die grundsätzlich auch aus regionalen Quellen erhältlich sind. Die Re-Regionalisierung bietet ein erhebliches Potenzial zur Reduzierung von Transportkosten und CO2-Emissionen. Darüber hinaus würde sie die Lebensmittelversorgung robuster und weniger anfällig für politische Schocks machen. Angesichts des wachsenden Bewusstseins für die Bedeutung der Nachhaltigkeit ist es wahrscheinlich, dass die Re-Regionalisierung in den kommenden Jahren weiter an Dynamik gewinnen wird.

Als Gastronomiebetrieb ist es sinnvoll, Kooperationen mit Lieferanten aus der näheren Umgebung einzugehen. Gäste von Gastronomiebetrieben bevorzugen mehr Lebensmittel aus regionaler Produktion. Kooperationen zwischen Gastronomiebetrieben und lokalen Lieferanten können viele Formen annehmen, von einfachen Vereinbarungen, bei denen der Gastronomiebetrieb Zutaten vom Lieferanten kauft, bis hin zu komplexeren Vereinbarungen, bei denen die beiden Betriebe zusammenarbeiten, um ein Menü zu produzieren. In jedem Fall bieten Kooperationen zwischen Gastronomiebetrieben und lokalen Lieferanten zahlreiche Vorteile für beide Seiten.

2# Veganizing Recipes  - klassische Gerichte vegan interpretiert

In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach veganen und vegetarischen Alternativen zu traditionellen Fleischgerichten deutlich gestiegen. Als Reaktion darauf hat die Lebensmittelindustrie eine Reihe von pflanzlichen Produkten entwickelt, die den Geschmack und die Konsistenz von Fleisch imitieren. Jackfruit kann zum Beispiel als Ersatz für Pulled Pork verwendet werden, während Seitan durch seine Eigenschaften einen guten Ersatz für Hackfleisch darstellt. Diese Produkte bieten Veganern und Vegetariern eine Möglichkeit, die Klassiker zu genießen, ohne ihre ethischen Werte zu verletzen. Außerdem bieten sie eine gesündere Alternative für diejenigen, die ihren Konsum von tierischen Lebensmitteln reduzieren wollen. Mit der ständig wachsenden Auswahl an veganen und vegetarischen Optionen war es noch nie so einfach, eine köstliche, herzhafte Mahlzeit zu genießen, ohne auf tierische Produkte zurückzugreifen.

Der Trend zu veganen Gerichten ist schon lange ein bedeutender Teil in der Gastronomie- und Food Branche, durch diese Entwicklung ist es möglich klassische Rezepte vegan zu interpretieren.

3# Regenerative Food - Nachhaltige Lebensmittelproduktion für ein besseres Klima und bessere Böden

Der Begriff "regenerative Landwirtschaft" wurde in den 1980er Jahren von Landwirten und Wissenschaftlern geprägt, die nach Möglichkeiten suchten, die Schäden, die durch die jahrelange chemieintensive Landwirtschaft an den Böden entstanden waren, rückgängig zu machen. Regenerative Landwirtschaft ist ein Oberbegriff, der eine Vielzahl von Praktiken umfasst, die alle das gemeinsame Ziel haben, den Boden wieder aufzubauen und Gesund zu erhalten. Zu diesen Praktiken gehören unter anderem Direktsaat, Deckfruchtanbau, Fruchtfolge und die Verwendung von organischen Zusatzstoffen.

In dem Maße, in dem sich die Welt der Auswirkungen unserer Ernährung auf die Umwelt bewusst wird, so wird auch die Nachfrage nach regenerativen Lebensmitteln in Zukunft steigen. Regenerative Landwirtschaft ist ein Anbausystem, das auf die Wiederherstellung und Verbesserung der Gesundheit des Bodens abzielt. Dies führt zu nährstoffreicheren Lebensmitteln und zu Vorteilen für die Umwelt, einschließlich der Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Da das Interesse der Verbraucher an Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit zunimmt, werden regenerative Lebensmittel in der Gastronomie immer beliebter. Der Kauf von regenerativen Lebensmitteln unterstützt nicht nur eine umweltfreundlichere Landwirtschaft, sondern kann auch dazu beitragen, die Energie- und Nachhaltigkeitsbilanz Ihres Menüs zu verbessern. In einer sich schnell verändernden Welt ist es für jedes erfolgreiche Unternehmen wichtig, den Trends voraus zu sein. Durch die Beschaffung regenerativer Lebensmittel können Sie nicht nur Ihren Gästen das bieten, was sie sich wünschen, sondern auch dazu beitragen, eine bessere Zukunft für unseren Planeten zu schaffen.

4# Fusion

Das zentrale Stichwort ist hier Fusion Food. Der Begriff tauchte erstmals in den 1980er Jahren in den USA auf, als Gastronomen begannen, kulinarische Highlights aus verschiedenen Esskulturen und Kochkünsten zu kreieren. Heute erlebt die Fusionsküche dank sozialer Netzwerke einen neuen Boom, welcher die Gastronomie im Jahr 2023 begleiten wird.

 

In den letzten Jahren ist ein Trend zur Verwendung von mehr regionalen Zutaten in den Rezepten zu beobachten. Gleichzeitig scheint sich der allgemeine Trend aber auch in Richtung einer internationalen Fusionsküche zu bewegen. Dies zeigt sich an der zunehmenden Beliebtheit von Gerichten, die Kochstile und Traditionen aus verschiedenen Ländern miteinander verbinden. In vielen Fällen sind diese Fusionsgerichte das Ergebnis von ungewöhnlichen Lebensmittelexperimenten. Diese Experimente sorgen oft für echte Highlights, die dann auf den Plattformen der sozialen Medien weit verbreitet werden. Dieser Trend wird offenbar durch den Wunsch nach Neuem und Aufregendem sowie durch ein wachsendes Interesse an der internationalen Küche angetrieben. Letztendlich scheint es, dass der Trend zu regionalen Zutaten mit einem Trend zu internationalen Rezepten einhergeht. 

Das Schöne daran ist, dass es keine festen Regeln gibt. Was man stattdessen braucht: Know-how darüber, welche Gewürze und Zutaten aus verschiedenen Küchen der Welt gut zusammenpassen. Zu vielen asiatischen Gerichten passt zum Beispiel Kreuzkümmel - sei es ein Pfannengericht nach Sichuan-Art oder eine vietnamesische Pho-Suppe. Andere beliebte Gewürze für die Fusionsküche sind Chili, Ingwer und Knoblauch. Wenn Sie mit verschiedenen Aromen experimentieren, können Sie endlose Kombinationen kreieren, die sowohl köstlich als auch visuell ansprechend sind. Warum also nicht einmal die Fusionsküche ausprobieren? Mit ein wenig Kreativität werden Sie sicher selbst einige erfolgreiche Gerichte kreieren.

5# Retail Visions - Nachhaltige Lebensmittel

Das Interesse an Nachhaltigen Lebensmitteln ist unter den Verbrauchern weit verbreitet und bietet der Gastronomie viele Möglichkeiten. 

In dem Maße, wie das Bewusstsein der Verbraucher für die Bedeutung der Nachhaltigkeit wächst, steigt auch die Nachfrage an nachhaltigen Optionen bei den Lebensmitteln. In der Hektik des Alltags kann es für die Verbraucher jedoch schwierig sein, immer eine nachhaltige Wahl zu treffen. Hier haben der Preis, die Bequemlichkeit und die verfügbare Auswahl oft Vorrang. Um den Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden, müssen Händler ihre Sortimente anpassen und mehr nachhaltige Optionen anbieten. Auch Gastronomen können auf diesen Trend reagieren, indem sie mehr nachhaltige Angebote in ihre Speisekarten aufnehmen. Dies kann im Einklang mit anderen bestehenden Trends geschehen, wie z. B. der Verwendung regionaler Zutaten oder pflanzlicher Alternativen, da sie alle auf mehr Nachhaltigkeit abzielen. Indem sie den Verbrauchern eine nachhaltigere Auswahl bieten, können die Unternehmen dazu beitragen, eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Restaurantbranche derzeit in mehreren Bereichen einen Boom erlebt. Dazu gehören regionale Zutaten, pflanzliche Alternativen, Fusionsküche und nachhaltige Lebensmittel. Wenn Sie diese Trends im Auge behalten, können Sie sicherstellen, dass Ihr Restaurant auf dem neusten Stand und der Zeit voraus ist und die Bedürfnisse der heutigen Verbraucher erfüllen kann. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0